Zuhause im Bad

Ausgezeichnet - source gewinnt Red Dot Award

25.03.2019 - Rebecca Steiner

talsee steht für zeitloses und innovatives Design im Bad. Mehrere Badmöbelkollektionen wurden bereits mit internationalen Designpreisen prämiert. Soeben hat die neue Kollektion source den Red Dot Award gewonnen. Wir haben mit Mark Wunderlin, Leiter Marketing & Design bei talsee, über das wandelbare source und die Designpreise gesprochen. Und erfahren, weshalb die Zusammenarbeit mit externen Designagenturen wertvoll ist und wie das Bad der Zukunft aussieht.

source red dot blog

Mark Wunderlin, Sie haben als Leiter Marketing & Design bei talsee mit Ihren Badmöbelkollektionen eine ganze Reihe an renommierten Designpreisen gewonnen. Was bedeuten diese für die Unternehmung? Und für Sie persönlich?
Mark Wunderlin: Für uns als Firma ist es eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Designpreise werden nicht einfach für schöne Formen, sondern für Produktinnovationen, vergeben. Die Auszeichnungen zeigen, dass wir den Trends nicht nur folgen, sondern auch fähig sind, neue Trends zu setzen. Für mich bedeuten die Preise, dass ich ein gutes Team habe und mit den richtigen Designern zusammenarbeite. Ein neues, innovatives Produkt ist immer das Resultat der Arbeit vieler Beteiligter und keine Einzelleistung.

Am Designers' Saturday haben sie die neue Kollektion source vorgestellt. Was ist das besondere Gestaltungsmerkmal dieser Kollektion?
Mark Wunderlin: Das Designkonzept von source stammt aus der Natur: Es wächst zum Licht, weicht Hindernissen aus und passt sich den äusseren Umständen an. Das Resultat ist ein individuelles Badmöbel, welches auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht, in dem mit horizontalen Verschiebungen diverse Ablagen geschaffen werden. Eine hochwertige Verarbeitung und natürliche Materialien wie Marmor und Echtholz runden die Komposition ab.

source haben Sie mit der Designagentur tale umgesetzt. Welche Vorteile bieten externe Designagenturen?
Mark Wunderlin: Die Zusammenarbeit mit externen Designagenturen bringt frischen Wind in das Projekt. Die Sicht des Kunden und dessen Bedürfnisse rücken vermehrt ins Zentrum. Die Umsetzung von source mit der Designagentur tale war insofern spannend, da tale einen breit gefächerten Kundenstamm hat. So flossen auch Ideen von anderen Lebensbereichen und Branchen in die Gestaltung von source ein. source hört nicht einfach beim Schubladenmöbel auf, sondern beinhaltet Zusatzkompositionen wie wohnliche Ablagen für Schmuck, Seifen und Zahnbürsten. Das Badmöbel wird im Kontext des Badrituals angeschaut, wo viel mehr als die tägliche Körperpflege passiert. Wo Entspannung erfolgt und jeder Gegenstand seinen passenden Platz findet.

Gerade eben wurde source mit dem Red Dot Award ausgezeichnet. Hatten sie dies erwartet? Oder ist dieser Preis etwas Spezielles?
Mark Wunderlin: Wir sind sehr stolz auf die neue Kollektion und die Auszeichnung hat uns enorm gefreut. Speziell war, dass die Kollektion direkt nach der Messe von einem Schweizer Konkurrenten halbherzig kopiert wurde. Der Designpreis ist auch eine Art Echtheitszertifikat für unsere Kollektion. Der Kunde weiss nun, dass er bei talsee das Original in höchster Qualität erhält.

Was ist typisch an einem talsee Badmöbel oder darf nie fehlen?
Mark Wunderlin: talsee steht für zeitloses Design. Bei unseren Entwürfen ist wichtig, dass diese auch nach 15 Jahren noch aktuell sind. Und den Kunden mit der hohen Verarbeitungsqualität und dem harmonischen Design verzaubern. Es geht nicht nur darum, das Badmöbel ästhetisch hübsch hinzukriegen. Sondern auch darum, das Produkt in der talsee Produktion mit höchster Qualität zu produzieren und für den Kunden pflegeleicht zu gestalten.

Heisst ein Designpreis auch immer, dass die entsprechende Kollektion mehr Umsatz erzielt?
Mark Wunderlin: Designpreise geben uns Aufmerksamkeit und Selbstsicherheit in der Kommunikation. Manchmal ist man mit einem innovativen Design aber auch der Zeit voraus. Man muss dann etwas Geduld haben, bis die Verkaufszahlen ansteigen. Schlussendlich kaufen es die Kunden nicht, weil es das Produkt eine Auszeichnung hat, sondern weil das Produkt einfach überzeugt.

Abschlussfrage: Wie sieht das Bad-Design der Zukunft aus?
Mark Wunderlin: Das Bad wird sich weiter zum Ort der Erdung und Entschleunigung entwickeln. Es wird eine Ruhezone, wo man der Reizüberflutung der Digitalisierung entfliehen und sich entspannen kann. Natürliche Materialien, klare Formen und stimmungsvolles Licht bieten dafür die richtige Umgebung.

Erfahren Sie mehr zu den Designpreisen von talsee:

 Alle Designpreise im Überblick